"The Australian Shepherd ... there is no Dog like this Dog!"

Wieviel muss ein Australian Shepherd gefordert und ausgelastet werden?? Kann man das überhaupt pauschalisieren?

In eigener Sache!!!

 

IN letzter Zeit häufen sich die Inserate in unserem Umkreis, dass Aussies oder eben Aussie Mischlinge im Tierheim landen, weil die Vorbesitzer einfach nicht mit ihnen klargekommen sind oder es sich laut Zeitung um " schwierige" Hunde handelt, welche kein normaler Mensch körperlich auslasten kann. Wenn man selbst Aussies besitzt und mit dem Aussie Fieber infiziert wurde, interessiert man sich natürlich für solche Artikel / Inserate und wird neugierig. Es kann durchaus sein, dass manche dieser Hunde unter unglücklichen Umständen im Tierheim gelandet sind oder es Familiäre Probleme gab, weswegen es einfach unvermeidlich war und man das Tier einfach abgeben musste

 

... ABER...

 

wenn man dann manche Aussagen liest, wie der Aussie beschrieben wird, laut Zeitung:"...nur in Hände von sehr aktiven, Sportlichen Menschen, die den Hund auslasten können...Eine Rein körperliche Beschäftigung wie Spaziergänge und Fahrradfahren reicht bei weitem am Tag nicht aus...man muss mit solchen Hunden, Hundesport machen..." und was man denn alles mit diesem Hund machen muss um ihn ruhig zu stellen, fragt man sich,

 

WARUM???

 

Diese Hunde sind keine Hyperaktiven Bestien, die man nur mit 5 Stunden langen Spaziergängen, 3 Stunden Kopfarbeit und 2 Stunden Hüten auslastet, können aber dazu werden wenn man es herausfordert.

 

Natürlich sind Aussies keine Hunde, die nur den ganzen Tag rumliegen und nichts tun. Sind wir mal ehrlich diese Rasse wurde ursprünglich für das Hüten gezüchtet und der Urinstinkt ist nach wie vor vorhanden. Diese Hunde brauchen natürlich sportliche Menschen, die sich mit dem Hund beschäftigen, mit ihm täglich nach draußen gehen, und auch die gewisse Kopfarbeit leisten, damit sie nicht unterfordert sind. Jeder der sich solch einen Hund anschaffen möchte sollte sich nicht von der "Schönheit" blenden lassen, sondern ihm sollte bewusst sein warum und für was der Hund ursprünglich gezüchtet wurde. Es ist wie bei den Menschen, es gibt ruhigere Vertreter dieser Rasse, aber auch das Gegenteil.

 

...ABER...

 

" Dein Aussie verlangt von dir nur so viel, wie du von Anfang an von Ihm verlangst"

 

Das bedeutet, wenn der Hund von Anfang an weiß wir gehen 2 mal am Tag ca. 30-60 min Spazieren, oder es sogar Tage gibt an denen man nur einmal am Tag einen schönen Spaziergang macht, weil man mal nicht so viel Zeit hat oder es wirklich Monsunartig regnet, das sind alles normale, nachvollziehbare Dinge, die einfach mal dazwischen kommen können ( wir gehen davon aus, das ein großer Garten vorhanden ist ) und man ca. 20 min Suchspiele mit dem Hund macht oder die Kopfarbeit Etappenweise in die Hausarbeit integriert, oder auch mal einen Tag gar keine Kunststückchen/ Kopfarbeit macht. Euer Hund wird von Anfang an lernen, dass es einfach mal Tage gibt an denen man mehr oder mal weniger mit ihm macht. Es wird für ihn Alltag. Euer Hund wird nicht hyperaktiv vor der Tür stehen und sagen " Herrchen ich will Leistung, Aktion..."

 

...ABER...

 

Ich möchte hier nur klar stellen, dass ein Aussie sowohl Traumhund, als auch genau das Gegenteil sein kann, je nachdem wie man ihn von Anfang an behandelt. wenn man schon vom Welpenalter mit dem Hund 4 mal täglich nach draußen geht und noch Kopfarbeit und, und, und.... wird sich euer Hund daran gewöhnen, wie ein Hochleistungssportler dessen Kondition steigt, er wird sich mit immer weniger zufriedengeben und immer mehr verlangen und dann habt ihr das, was sich einen "hyperaktiven Aussie" nennt, der immer mehr fordert und fordert und irgendwann nicht mehr ruhig zu stellen ist, und genau das, ist das was sich dann meistens in Aggression und Unterforderung ausdrückt

 

Fazit: Der Aussie ist nicht von Anfang an hyperaktiv, sondern ein Resultat aus der Unwissenheit vieler Menschen, die meinen man muss Hütehunde von Anfang an so auslasten, damit sie zu Hause liegen und keinen Ton mehr von sich geben!!

 

auch wenn wir keine professionellen Züchter sind, denken wir ... das muss einfach nicht sein...

 

© http://www.redskin-aussies.de/DerAussie.html

 

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.